Suche
  • Kea-Sophie

Mein „ätherischer Lifestyle“

Wie Du weißt gehören ätherische Öle zu meinem absoluten Lebenselixier.


Ich habe meine täglichen Öl Routinen.


Ich unterstütze mich emotional und körperlich mit ihrer ganzheitlichen Wirkung.


Ich setze sie in Yogastunden und Coachings ein.


Ich nutze sie für meinen Hund.


Ich ersetze viel Chemie mit ihnen.

Aber nun der Reihe nach. Was bedeutet es für mich einen „ätherischen Lifestyle“ zu führen?

Es bedeutet für mich ganz praktisch, dass ich mich – bei egal welcher Herausforderung – frage, welches Öl kann mich unterstützen? Und es gibt immer mindestens eins. Oft auch mehrere.


Denn, alles und ich meine ALLES, von Deinen Gedanken über Ernährung, privates und berufliches Umfeld, Putzmittel, Kosmetika und was Dir in irgendeiner Weise nahe kommt hat Auswirkungen auf Deine Gesundheit und Dein Befinden.


Die Integration der Öle in meinen ganzen Lebensstil hat nicht nur durch ihre unmittelbare Wirkung auf meinen Körper viel bei mir geändert, sondern vor allem auch durch die Achtsamkeit, die ich durch ihre Anwendung etabliert habe. Um zu wissen, welches Öl das richtige ist, muss ich in mich hinein hören. Ich nehme mir die paar Minuten zu ergründen, warum ich mich zum Beispiel gerade nicht so gut fühle. Ist es etwas Körperliches schaue ich nach, welches Öl mich auf welche Art und Weise unterstützen kann. Ist es etwas Emotionales spüre ich erstmal rein, was gerade los ist und schaue dann nach, welches Öl mich auf welche Art und Weise unterstützen kann.


Morgens beginnt mein Tag zum Beispiel mit meiner persönlichen „Öl-Dusche“. Die ist ganz variabel, manchmal eine Zeit lang ähnlich, dann wieder jeden Tag anders. Besteht aber immer aus einem (oder mehreren) Ölen im Gesicht für die Haut, auf die Brust kommt meistens Air, um das Herz herum das was mich aktuell beschäftigt, dann eventuell noch ein Öl auf den Bauch und auf jeden Fall noch eines unter die Füße, wie zum Beispiel Balance, OnGuard oder wenn ich besonders viel Power brauche auch mal Peppermint oder Basil.

Dann wird der Diffusor befüllt, auch ganz nach Stimmung oder anstehenden Aufgaben.

Und so höre ich auch immer wieder über den Tag in mich rein was mich gerade unterstützen könnt. Zum Beispiel InTune oder Lemongrass für mehr Fokus, was zitrusfruchtiges für gute Laune oder natürlich wenn ich körperliche Symptome habe dafür entsprechende Öle.

Mögliche tägliche Öl Routinen und wie ich die Öle an meinem Hund verwende stelle ich Dir aber nochmal in einem der folgenden Postst vor.

Was für Dich auf jeden Fall noch interessant sein könnte, ist mal zu überprüfen mit wie viel Chemie und Toxinen Du Dich in Deinem Alltag umgibst. Da gibt es natürlich jede Menge, die bei unserem heutigen Lebensstil kaum zu eliminieren sind, aber bei anderen müssen wir nur ein bisschen Austauschen. Dies geht vor allem bei Kosmetik und Putzmitteln ganz leicht. Hier kannst du entweder auf zusatzfreie Produkte umsteigen oder mit den Ölen ganz einfache DIY Produkte herstellen. Wenn dir das zu aufwendig ist, schau Dich doch mal bei der Kosmetik und den Reinigungsmitteln von doTERRA um.

Wie Du siehst, ein ätherischer Lifestyle zieht sich 24/7 durch alle Belange Deines Lebens und wenn Du davon nur ein paar für Dich umsetzt, hast Du Dir schon viel Gutes getan!


Sparkle on and use your Oils! Deine Kea-Sophie



23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen